Spitzensportler malen für herzkranke Kinder

Die meisten Eltern herzkranker Kinder träumen davon, dass ihre Kinder unbeschwert spielen und Sport treiben können. „Es liegt also nahe, die Themen Sport und Herzkinder miteinander zu verknüpfen“, sagt Katrin Müller-Hohenstein. Als Initiatorin der Aktion motivierte die Fernsehmoderatorin Profisportler, Terrakotta-Herzen kreativ zu gestalten. Später stellte die Stiftung diese Sportler-KunstHerzen zu Gunsten herzkranker Kinder aus. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat für diese Aktion die Schirmherrschaft übernommen.

Katrin Müller-Hohenstein interviewt Mario Gomez
Katrin Müller-Hohenstein interviewt Mario Gomez

Über 25 Sportler-KunstHerzen wurden bemalt. Diese präsentierten wir im Oktober 2012 in München. Katrin Müller-Hohenstein führte durch die Ausstellung der Herzen und stellte ausgewählte, von Sportlern wie Henry Maske oder Nico Rosberg bemalte Herzen vor. Fußballprofi Mario Gomez und Rallyefahrerin Jutta Kleinschmidt - die einzige Frau, welche die Rallye Paris-Dakar gewonnen hat - sowie die Hockey-Olympiasieger Philipp Zeller und Max Weinhold präsentierten ‚ihr‘ Herz.

Minister Friedrich betonte in seiner Ansprache: „Völlig unverschuldet leidet etwa jedes 100. Kind an einem angeborenen Herzfehler. Das sind rund 7.000 kranke Kinderherzen pro Jahr. Ohne Behandlung müssten die meisten sterben. Die Kinder brauchen unsere Hilfe!“

Katrin Müller-Hohenstein ist immer noch begeistert von der Aktion: „Sport spielt in meinem Leben eine große Rolle. Herzkranke Kinder, aber auch ihre gesunden Altersgenossen, sollten im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv Sport treiben. So wird das Herz gestärkt. Daher habe ich gemeinsam mit der Stiftung KinderHerz die Aktion Sportler-KunstHerz ins Leben gerufen: Spitzensportler helfen, indem sie die Öffentlichkeit auf die Bedürfnisse der Herzkinder aufmerksam machen.“

Hier eine Auswahl der Sportler-KunstHerzen: