KinderHerz-Wald in Bliestorf

Groß und Klein packen an

Unser erster KinderHerz-Wald wächst in Bliestorf, südlich von Lübeck.

Jeder kann diese Aktion unterstützen: mit einer Baum–Patenschaft oder als Sponsor eines Stücks unseres KinderHerz-Waldes in Bliestorf. Und der wächst beachtlich: Inzwischen haben sich bereits Paten für mehr als 1.000 der insgesamt 5.000 Bäume gefunden.

Waldbesitzer Christian Holm stellt die Waldfläche und Bäume kostenlos zur Verfügung. Die Einnahmen der Aktion fließen zu 100% in die Arbeit der Stiftung KinderHerz für die herzkranken Kinder im „Kinderherz-Zentrum Schleswig-Holstein“. Jede Baum-Patenschaft hilft!

Wir laden Sie ein, unseren KinderHerz-Wald im Forst Bliestorf kennenzulernen. Werden Sie Teil unseres flächendeckenden Unterstützer-Netzwerks aus Freunden und Förderern. Helfen Sie herzkranken Kindern und erleben Sie, welche Freude Ihr Engagement bereiten kann.

Spendenkonto "KinderHerz-Wald"
National-Bank AG
Konto-Nr.: 355909
BLZ: 360 200 30
IBAN: DE93 3602 0030 0000 3559 09
BIC: NBAG DE 3E XXX

Bliestorfs Kinder pflanzen 200 Bäume

Fast 20 Kinder aus der Gemeinde Bliestorf und Umgebung fassten sich ein Herz und pflanzten im Oktober 2011 insgesamt 200 Bäume. Der KinderHerz-Wald gedeiht also weiter, und damit auch die Hoffnung der herzkranken Kinder in Schleswig-Holstein.

Zusammen mit Christian Holm, Eigentümer der Waldfläche in Groß Schenkenberg, hatten wir zu der Pflanzaktion im KinderHerz-Wald eingeladen. Bürgermeister Rolf Feddern repräsentierte die Gemeinde Bliestorf, die die Aktion mit großem Engagement fördert.

Umweltstaatssekretär zu Besuch

Umweltstaatssekretär a.D. Ernst-Wilhelm Rabius besuchte im April 2011 den KinderHerz-Wald Bliestorf. „Ich freue mich, das Projekt KinderHerz-Wald unterstützen zu können. Der Stiftung KinderHerz danke ich sehr für ihre Initiative. Ich wünsche mir und der Stiftung, dass sich möglichst schnell noch viele weitere Menschen finden, die dieses beispielhafte Projekt unterstützen", so Rabius.

Bei der Aktion begrüßten wir gemeinsam mit Christian Holm ganz besonders auch zahlreiche Kinder, die bei einer Mal-Aktion ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Die Künstlerin Roswitha Steinkopf stand den kleinen Malern mit Rat und Tat zur Seite.

Eröffnung des KinderHerz-Waldes Bliestorf

Großes wächst für kleine Herzen: Im November 2010 stellten wir unseren ersten KinderHerz-Wald offiziell vor. Dabei waren auch Dr. Juliane Rumpf, Staatsministerin a.d. und Professor Dr. Hans-Heiner Kramer vom KinderHerz-Zentrum Schleswig-Holstein.

Der Kinderherz-Spezialist erklärte, warum die Aktion KinderHerz-Wald so wichtig ist: „Für die weitere medizinische Entwicklung bedarf es der Investitionen nicht nur in apparative Ausstattung zur Untersuchung der Herz-Kreislauffunktion (wie z.B. die Magnetresonanztomographie), sondern auch der Finanzierung von Nachwuchswissenschaftlern. Die Stiftung KinderHerz setzt ihre Mittel dafür ein, dass diese Voraussetzungen geschaffen werden. In diesem Zusammenhang ist der KinderHerz-Wald eine besonders vielversprechende und charmante Aktion.“

Ministerin übernimmt Schirmherrschaft

Dr. Juliane Rumpf, Staatsministerin a.D. ist Schirmherrin des KinderHerz-Waldes Bliestorf:

„Medizinischer Fortschritt und Innovation kosten viel Geld. Eines der wesentlichen Ziele der Stiftung KinderHerz ist es, den kleinen Patienten mit ihren gesundheitlichen Problemen genügend Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen, damit auch weiterhin medizinische Innovationen zur Verbesserung ihrer Lebenschancen und Lebensqualität beitragen. Ich freue mich deshalb sehr, dieses Projekt unterstützen zu können. Der Stiftung KinderHerz möchte ich ganz herzlich für ihre Initiative danken. Ich wünsche mir und der Stiftung, dass sich möglichst schnell viele Menschen finden, die das wunderbare Projekt mit einer Patenschaft oder einem Sponsoring unterstützen."

Radio Schleswig-Holstein berichtet:

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.
To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.