Viele Stimmen für herzkranke Kinder

Durch gezielte Aktionen wollen wir über die Häufigkeit der oftmals komplizierten Herzfehler bei Kindern aufklären. Getreu unserem Stiftungsmotto: „Mit dem Herzen handeln!“, unterstützen uns dabei prominente Menschen aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens. Ob durch Einzelaktionen oder langjähriges Engagement als KinderHerz-Botschafter - wir haben alle zusammen ein Ziel: Die Anliegen und Bedürfnisse der herzkranken Kinder in die Öffentlichkeit zu tragen!

Peter Harry Carstensen

Der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen pflanzte gemeinsam mit Herzkind Leik den ersten Baum im Kinder-Herz-Wald Helmstorf. Zu seinem Engagement für die Stiftung KinderHerz bemerkte er: „Herzkranke Kinder benötigen eine optimale Versorgung. Daher freue ich mich, die Stiftung KinderHerz unterstützen zu können. Der KinderHerz-Wald symbolisiert mitten in Schleswig-Holstein die Anliegen der kleinen Herzpatienten. Ich hoffe, dass sich möglichst viele Spender an dieser wichtigen Aktion beteiligen.“

Alexander Gerst

Als der Astronaut Alexander Gerst zwischen Mai und November 2014 auf der internationalen Raumstation ISS die Erde umflog, hatte er einen ganz besonderen Gegenstand in seiner Obhut: ein kleines Herz aus Schaumstoff, gestaltet von der Künstlerin Roswitha Steinkopf - für die Stiftung KinderHerz. Im Mai 2018 wird Alexander Gerst erneut in den Weltraum starten, um sogar das Kommando auf der ISS zu übrnehmen. Und auch für das OrbitHerzchen ist die Reise nach dieser einmaligen Aktion noch nicht zu Ende...

Hermann Giefer

Bei der Vorstellung des dritten KinderHerz-Waldes Daldorf Deutschlands pflanzte Schauspieler Hermann Giefer (bekannt u.a. aus der TV-Serie „Forsthaus Falkenau“) symbolisch den ersten Baum. Unterstützt wurde er von Herzkind Carlotta, die gemeinsam mit ihrer Familie von dem Leben mit einem Herzfehler erzählte.

„Mögen dank der Aktion KinderHerz-Wald mit den Bäumen auch die Herzen der Kinder in Zukunft noch gesünder wachsen“, so Hermann Giefer.

Mario Gomez und weitere Spitzensportler

Spitzensportler bemalen KunstHerzen – das ist die Idee für die Aktion Sportler-KunstHerz. Katrin Müller-Hohenstein initiierte die Aktion Frühjahr 2011. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.

Im Rahmen der Aktion gestalten Profisportler wie Mario Gomez und Nico Rosberg Terrakotta-Herzen. Alle Teilnehmer möchten sich auf diese Weise für Kinder mit angeborenen oder erworbenen Herzfehlern einsetzen, zu deren Gunsten die Herzen ausgestellt werden.

Harriet Heise und Christian Schröder

Die in Schleswig-Holstein populären Radio- und Fernsehjournalisten Harriet Heise und Christian Schröder leisten als Paten der Aktion KunstHerz in Schleswig-Holstein/Hamburg einen wichtigen Beitrag für die Anliegen der Herzkinder.

„Wir berichten regelmäßig über Katastrophen und Not aus aller Welt. Doch auch bei uns gibt es Leid, von dem die Öffentlichkeit leider recht wenig erfährt: Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 7.000 kleine Menschen mit Herzfehlern geboren. Herzkranke Kinder brauchen unsere Hilfe und die beste medizinische Versorgung. Sie brauchen kein Mitleid, kein Bedauern. Sie brauchen starke Partner und eine Stimme, die sich für sie einsetzt. Deshalb ist es uns ein persönliches Anliegen, die Arbeit der Stiftung KinderHerz zu begleiten und zu unterstützen."

Thomas de Maizière

Bundesminister Thomas de Maizière stand  im Frühjahr 2011 Pate bei der Auftaktveranstaltung der "Aktion SportlerKunst-Herz". Dabei gestalteten Spitzensportler Terrakotta-Herzen. Die Auftaktveranstaltung in München, an der auch Katrin Müller-Hohenstein sowie die Fußballprofis Mehmet Ekici, Ilkay Gündogan und Raphael Schäfer teilnahmen, war ein voller Erfolg.

2009 engagierte sich der Politiker erstmals für die kleinen Patienten. Er führte einen „Powertalk“ mit Vertretern der Stiftung KinderHerz und Unternehmern, die sich für herzkranke Kinder engagieren. Durch diese öffentlichkeitswirksame Aktion machte er auf die Bedürfnisse der kleinen Herzpatienten aufmerksam.

Katrin Müller-Hohenstein

 „Mein erster Besuch in einem Kinderherz-Zentrum hat mich stark beeindruckt. Diese Erfahrung werde ich nicht vergessen“, berichtet die Fernsehjournalistin Katrin Müller-Hohenstein. So wurde sie zu einer wichtigen Freundin und Förderin unserer Herzkinder.

Ihre Popularität bringt Katrin Müller-Hohenstein auf vielfältige Art und Weise für die kleinen Herzpatienten ein. Lesen Sie hier mehr.

Hans Werner Olm

Hans Werner Olm engagiert sich für herzkranke Kinder. Der berühmte Kabarettist ist Stammgast beim alljährigen Synchrongolfcup mit dem Motto „Hollywoods Stimmen für schwache Herzen“. Bei der Veranstaltung im Golf & Country Club Fleesensee nimmt er an diversen Sonderwertungen Teil, deren Einnahmen der Stiftung KinderHerz und ihren Förderprojekten zu Gute kommen.

Barbara und Walter Scheel

Barbara Scheel, Ehefrau von Walter Scheel, übernahm die Schirmherrschaft beim Charity Gala Dinner im Berlin Capital Club. Auch der Alt-Bundespräsident unterstützte die Aktion und signierte ein Terrakotta-Herz. Das Ehepaar sorgte durch seinen Einsatz dafür, dass eine stattliche Summe für die kleinen herzkranken Patienten von Prof. Dr. Felix Berger, Deutsches Herzzentrum Berlin, zusammenkam.

Ein besonderes Highlight des Abends war eine Versteigerung, deren Erlös komplett der Stiftung KinderHerz zu Gute kam. Begehrt waren der unterschriebene Regie-Stuhl von Tom Tykwer, Terrakotta-Herzen mit Autogrammen der Mannschaft von Hertha BSC sowie Eintrittskarten für den Filmball im Bayerischen Hof in München.

Lena Schöneborn

Lena Schöneborn, Olympia-Siegerin im Modernen Fünfkampf in Peking, stand uns als Schirmherrin für den Berliner Herz-Abend im Berlin Capital Club zur Seite. Für ihre Unterstützung hat sie gute Gründe: "Um bei den Olympischen Spielen eine Goldmedaille zu gewinnen, braucht es Disziplin, Training und ein wenig Glück. Vor allem aber eine gute Kondition. Die habe ich nicht zuletzt auch durch ein gesundes Herz. Mit diesem Charity Dinner Gelder für herzkranke Kinder zu sammeln und ihnen so die Hoffnung auf ein gesundes Leben zu geben, ist mir ein besonderes Anliegen und eine Ehre", sagt die Sportlerin.

Lena Schöneborn signierte und versteigerte an jenem Abend auch den Degen, mit dem sie bei Olympia Gold erfochten hatte. Der neue Besitzer durfte sich auch über eine Trainingsstunde mit der Olympiasiegerin freuen. Die Einnahmen des Abends gingen an die herzkranken Kinder.

Peer Steinbrück

Auf dem Jahresempfang des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW) zeichnete der damalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück drei Freunde und Förderer der Stiftung KinderHerz aus. Diese hatten sich in jahrelanger Unterstützung mit außerordentlichem Engagement für die herzkranken Kinder eingesetzt. Als Dank überreichte Peer Steinbrück ihnen symbolisch den "KinderHerz-Bären".

Matthias Wissmann

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und langjähriger Bundesminister, übernahm die Schirmherrschaft über den Berliner Herz-Abend im Berlin Capital Club. Schon in seiner emotionalen Eröffnungsrede machte er deutlich, worum sich an diesem Abend alles drehte: um die kleinen Herzpatienten.

Die anwesenden Gäste verstanden dieses Signal und zeigten sich bei der anschließenden Tombola und Versteigerung von ihrer großzügigsten Seite. Attraktive Preise, wie ein Golfevent im Berliner Olympiastadion, schraubten die Spendenbereitschaft in die Höhe. So wurde der Berliner Herz-Abend 2009 zu einem vollen Erfolg.