Sportliche Betätigung und gesunde Ernährung für herzkranke Kinder

Herzkind Michael spielt Fußball

Viele herzkranke Kinder können nicht mit ihren Freunden toben und klettern, wie sie es gerne möchten. Dabei könnten die meisten von ihnen trotz ihres Herzfehlers ein weitgehend normales Leben führen. Doch leider wissen die Eltern und Lehrer oft nicht, wie belastbar die Kinder sind und sind daher zurückhaltend in Bezug auf deren sportliche Betätigung. Die Folge: Die Lebensqualität dieser Kinder ist häufig erheblich beeinträchtigt.

Neben der Isolation von wichtigen sozialen Aktivitäten ergeben sich für die Kinder auch gesundheitliche Einschränkungen. Übergewicht und Fettleibigkeit sind typische Folgeschäden mangelnder sportlicher Betätigung und Fehlernährung. Leider können diese langfristig auch zu einer lebensbedrohlichen Zweitschädigung von Herz und Gefäßen führen.

Es ist also von großer Bedeutung, die Familien darüber aufzuklären, in welchem Maße sich die herzkranken Kinder sportlich betätigen sollten. Hierfür möchten wir gemeinsam mit der Technischen Universität München, Fakultät für Sportwissenschaft, Wochenendseminare zum Thema „Sportliche Betätigung und gesunde Ernährung für herzkranke Kinder“ organisieren. Diese sollen mittelfristig viermal im Jahr stattfinden.

Neben allgemeinen Informationen zu Sport in Verbindung mit Herzfehlern erhalten die Kinder individuelle Bewegungstipps. Darüber hinaus erarbeiten die Familien mit Hilfe der Seminarleiter einen individuellen Ernährungsplan. Durch praktische Bewegungs- und Kochübungen erlernen die Kinder die Praktiken auf spielerische Art und Weise. Am Ende des Seminars sollen die Familien genau wissen, wie sich das Kind idealerweise belasten und ernähren soll. Die Kinder sollen ein möglichst unbeschwertes Leben führen – sportliche Betätigung und gutes Essen sind ein wichtiger Teil davon.

Helfen Sie uns, den herzkranken Kindern und ihren Familien dieses wichtige Seminar zu ermöglichen. Spenden Sie jetzt!