Sylvia Paul

Sylvia Paul

Vor mehr als zehn Jahren besuchte Sylvia Paul zum ersten Mal eine Kinderherz-Intensivstation. Im Nachhinein betrachtet war dies ein einschneidendes Erlebnis, das ihr Leben dauerhaft veränderte. Seitdem verschreibt sie sich voll und ganz der Hilfe herzkranker Kinder. Heute ist sie täglich für die kleinen Patienten im Einsatz – und das ehrenamtlich.

Sie sagt warum: „Es hat mich sehr berührt, dass Neugeborene, die manchmal weniger als 1000 Gramm wiegen, schon kurz nach der Geburt an ihren winzigen Herzen operiert werden müssen.“ Später erlebte Sylvia Paul Herzkinder auch im Kreise ihrer Familie. „Es war wunderbar zu sehen, dass viele von ihnen nach den Eingriffen ein ganz normales Leben führen können.“

Manche dieser kleinen Patienten haben nur überlebt, weil ihre Ärzte über modernste Technik verfügen. „Doch leider können optimale medizinisch-technische Ausstattungen und wichtige wissenschaftliche Projekte oft nur durch Spendenmittel finanziert werden“, sagt Sylvia Paul: „Dadurch wuchs in mir die Überzeugung, dass nur eine schlagkräftige Organisation den Herzkindern nachhaltig helfen kann. Das war die Grundlage für die Stiftung KinderHerz.“

Vor dem Beginn ihres Engagements hatte die Betriebswirtin als Pressesprecherin, Managerin und Geschäftsführerin in verschiedenen Branchen gearbeitet.