"Unsere Motorsportfamilie hat ein großes Herz"

Herzkind Leni und ihre Eltern Ines und Philipp aus Rosenheim erhielten vom ADAC Südbayern eine Einladung zum Maxlrainer Oldie Feeling 2018
Herzkind Leni und ihre Eltern Ines und Philipp aus Rosenheim erhielten vom ADAC Südbayern eine Einladung zum Maxlrainer Oldie Feeling 2018

Die Verlosung von Beifahrerplätzen beim Maxlrainer Oldie Feeling hat 1577 Euro für Herzkinder eingebracht. Die jahrelange Partnerschaft zwischen dem ADAC Südbayern und der Stiftung KinderHerz hat sich im wahren Wortsinn erneut ausgezahlt. Für Herzkinder wie die zweijährige Leni zum Beispiel.

Das Mädchen kam mit einem Loch in der Herzwand zur Welt. Am Deutschen Herzzentrum in München wurde dieser lebensbedrohliche, angeborene Herzfehler jedoch erfolgreich operiert. Dort fördert die Stiftung beispielsweise ein Atemrainingsprojekt für Kinder mit nur einer Herzkammer. „Ohne den Eingriff wäre unsere Tochter nicht alt geworden“, erklären ihre Eltern Ines und Philipp. Leni ist inzwischen kerngesund und hat einen Faible für Bobbycars und Bagger entwickelt.

Zur symbolischen Scheckübergabe des ADAC Sübayern an die Stiftung bekam die Familie aus Rosenheim Besuch von KinderHerz-Botschafterin Lili Reisenbichler und Stiftungsvorstand Sylvia Paul. Ex-Rennfahrerin Reisenbichler: „Es ist schön zu sehen, wie unsere Herzkinder wieder gesund werden, ein unbeschwertes Leben führen und ohne Ängste aufwachsen können.“

Für den ADAC Südbayern war Senatssprecher Ulli Nowak dabei. Die eigenen Veranstaltungen zu nutzen, um Geld für den guten Zweck zu sammeln, sei eine Herzensangelegenheit des ADAC Südbayern: „Zusammen mit der Stiftung KinderHerz wollen wir den Menschen hier in der Region direkte Hilfe zukommen lassen und zeigen: Unsere Motorsportfamilie hat buchstäblich ein großes Herz.“

1577 Euro kamen beim Maxlrainer Oldie Feeling des ADAC Südbayern an Fronleichnam zusammen. Dort wurden Beifahrerplätze für Demofahrten mit Rallye- und Motorsportlegenden wie Harald Demuth, Rudi Stohl oder Prinz Leopold von Bayern für je 5 Euro verlost wurden. Ulli Nowak hatte zudem eine besondere Überraschung für Leni parat: eine Einladung zum nächsten Maxlrainer Oldie Feeling am 31. Mai 2018.

tl_files/contentbilder/Aktionen unserer Partner/Bayern/kinderherz2, web.jpg

Hausbesuch beim Herzkind (v.l.): KinderHerz-Botschafterin Lili Reisenbichler, Leni mit ihren Eltern Ines und Philipp, Sylvia Paul (Vorstand Stiftung KinderHerz) und Ulli Nowak (ADAC Südbayern). Fotos: ADAC.