Berlin läuft für Herzkinder

Mit Blinkeherzen unterwegs: Bei perfektem Wetter führte der Lauf entlang der Piers, unter Fluggastbrücken hindurch sowie über Start- und Landebahnen.
Mit Blinkeherzen unterwegs: Bei perfektem Wetter führte der Lauf entlang der Piers, unter Fluggastbrücken hindurch sowie über Start- und Landebahnen.

Ein Flugfeld im Dämmerlicht, geflutet von tausenden Sportlern mit kleinen, rot aufblinkenden Herzen an der Brust. Der Airport Night Run 2017 lockte die Rekord-Teilnehmerzahl von 6.564 Läufern und Skater zum Flughafen Berlin Brandenburg. Viele von ihnen liefen eine der drei Wettkampfdistanzen im Zeichen der Herzkinder. Mit dem Kauf eines Blinkeherzchens, eines Armbands oder T-Shirts unterstützten die Sportler so ein Forschungsprojekt am Deutschen Herzzentrum Berlin zugunsten herzkranker Kinder mit fast 2.000 Euro.

Damit kann die zweite Phase des Projekts "Neuromonitoring" eingeläutet werden. Es dient zur Überwachung der Sauerstoffversorgung des Gehirns bei Herzoperationen mittels des „Nah-infrarot-Spektroskopie"(NIRS) Messverfahrens.

Tolle Unterstützung an und sogar auf der Strecke sowie am Verkaufsstand erhielt die Stiftung KinderHerz von den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern vom LEO-Club Quadriga Berlin, ebenso wie vom Veranstalter Golazo Sports. Allen Helfern einen herzlicher Dank!

tl_files/contentbilder/Aktionen unserer Partner/Berlin/AirportNightRun SKH Stand.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

tl_files/contentbilder/Aktionen unserer Partner/Berlin/LK-AirportNigtRun2017-1076_2WEBFORMAT.jpg

tl_files/contentbilder/Aktionen unserer Partner/Berlin/LK-AirportNigtRun2017-1614_2WEBFORMAT.jpg

(Fotos: Lothar Köthe)