Berlin/Brandenburg

Aktuelle Forschungsprojekte:


Familienorientierte Versorgung

Deutsches Herzzentrum Berlin

 

Die Stiftung KinderHerz fördert das Projekt „Familienorientierte Versorgung im Zusammenhang mit dem körperlichen und psychischen Wohlbefinden von herzkranken Kindernam Deutschen Herzzentrum Berlin. In der Studie wird die Qualität mit der familienorientierten Versorgung in Zusammenhang mit verschiedenen medizinischen, demographischen Variablen und strukturellen Gegebenheiten während des stationären Aufenthaltes der kleinen Patienten betrachtet. Informationen zum Gesundheitszustand und Betreuung der Kinder werden ausgetauscht. Darüber hinaus werden die Familien in Entscheidungsprozessen und Gesundheitsfürsorge ihrer Kinder integriert. 

Gerade in dieser schwierigen Situation der fremden Umgebung im Krankenhaus, Schmerzen der Kinder und Sorgen der Eltern, ist es wichtig, dass die Familie Vertrauen aufbaut. Der Krankenhausaufenthalt soll sorgsam und individuell auf die Bedürfnisse der Schützlinge abgestimmt werden 

 

                     tl_files/contentbilder/Foerderprojekte/2020_07_10FamilienorVersorgung2Patientin Elena.JPG         tl_files/contentbilder/Foerderprojekte/2020_07_10FamilienorVersorgung.jpg

 

 

Ziel dieser Studie ist es, ein genaueres Bild der Zufriedenheit in Bezug auf die familienorientierte Versorgung auf der kinderkardiologischen Normalstation zu bekommen. 

Auch für dieses Projekt benötigen wir Ihre Unterstützung! Darum helfen Sie uns das Fördervolumen von insgesamt 64.000,00€ zu erreichen! Jede Spende zählt! Herzlichen Dank! Bleiben Sie gesund! 

  

EKG-Pflaster

Deutsches Herzzentrum Berlin

 

Die Stiftung KinderHerz fördert seit März 2020 ein weiteres wichtiges Projekt „Anwendungsbeobachtung eines neuen EKG-Pflasters bei Kindern und Jugendlichen mit Rhythmusstörungen“ (Projektleiter Dr. Björn Peters) am Deutschen Herzzentrum Berlin. Die Laufzeit beträgt 2 Jahre.

Kinder und Jugendliche können sowohl mit als auch ohne angeborenen Herzfehler an Herzrhythmusstörungen leiden. Das normale EKG stellt nur eine Momentaufnahme dar und kann nicht alle auftretenden Störungen erfassen. In dieser Studie soll eine neue Form des Langzeit-EKG´s (bis zu 72 Stunden) untersucht und für Kinder und Jugendliche etabliert werden. Anhand einer innovativen Technologie wird das Langzeit-EKG in Form eines Pflasterstreifens mit integrierten Elektroden und elektronischem Chip auf den Brustkorb des kleinen KIndes geklebt. Ein neuartiger EKG-Monitor beginnt dann mit der Aufzeichnung und weist eine Ableitung der elektrischen Signale des Herzens auf.  

Ziel ist die Verbesserung der Diagnostik als essentielle Grundlage für eine optimale Therapie von krankhaften Rhythmusstörungen im Kindes- und Jugendalter. Die Anwendbarkeit und der Nutzen dieser neuen „EKG-Pflaster“ sollen im Projekt geprüft werden.

Auch für dieses Projekt benötigen wir Ihre Unterstützung! Darum helfen Sie uns das Fördervolumen von insgesamt 30.000,00€ zu finanzieren! Jede Spende zählt! Herzlichen Dank!

 

  


Kühlung schützt

Schützt Kühlung während einer Herz-OP die Organe herzkranker Kinder

Psychische Belastungen von Eltern und Pflegepersonal in der stationären Betreuung von herzkranken Kleinkindern

Deutsches Herzzentrum Berlin

 

In der Förderregion Berlin/Brandenburg kooperieren wir mit der Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrums Berlin.

In der Klinik werden seit mehr als 20 Jahren Patienten mit angeborenen Herzfehlern aller Altersstrukturen durch ein hoch spezialisiertes Team rund um die Uhr betreut. Das Behandlungsangebot umfasst das gesamte Diagnose- und Therapiespektrum für angeborene Herzfehler jeglicher Komplexität.

Mit jährlich etwa 500 Herzoperationen, davon fast 50% bei Neugeborenen und Säuglingen, liegt die Klinik für Angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie in Europa in der absoluten Spitzengruppe vergleichbarer Zentren.

Deutsches Herzzentrum Berlin

Klinik für angeborene Herzfehler
Prof. Dr. Felix Berger
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon: 030 / 45 93 2800
Telefax: 030 / 45 93 2900


Neue Chancen für herzkranke Kinder - Forschung am DHZ Berlin