Tolle Trotzreaktion nach tragischem Voting-Ergebnis

Prof. Markus Khalil (Hessisches Kinderherzzentrum in Gießen) forscht am Eiweißverlust-Syndrom
Prof. Markus Khalil (Hessisches Kinderherzzentrum in Gießen) forscht am Eiweißverlust-Syndrom

Über 6.000 Menschen haben ihre Stimme für die Stiftung KinderHerz abgegeben. Bitter, dass es bei der online Voting-Aktion von Canada Life dennoch nur zu Rang 2 reichte. Unser Förderprojekt zur Erforschung des Eiweißverlust-Sydroms bei Herzkindern schrammt dadurch leider ganz knapp an einer Spende vorbei. Die grandiose (Trotz-) Reaktion unserer Voting-Unterstützer ließ aber nicht lange auf sich warten... 

Bereits wenige Stunden nachdem das Abstimmungsergebnis feststand, eroberte ein Spendenaufruf das soziale Netzwerk. Sein Ziel: Die multizentrische Studie zum Eiweißverlust-Syndrom soll nun trotz allem gefördert werden.

Unter dem Stichwort "Canada Life" im Verwendungszweck kann jeder, der dieses Forschungsprojekt gezielt unterstützen möchten, seinen Wunschbetrag spenden:

 

Stiftung KinderHerz Deutschland gGmbH
National-Bank AG
IBAN: DE93 3602 0030 0000 3559 09
BIC: NBAG DE 3E XXX
Konto-Nr.: 355 909
BLZ: 360 200 30

 

Hintergund: Der Lebensversicherer Canada Life hatte in jedem der 16 Bundesländern zu einer deutschlandweiten Online-Abtstimmung aufgerufen. Das Projekt mit den meisten Stimmen pro Bundesland wurde mit einer 1.700 Euro-Spende unterstützt. Die Stiftung KinderHerz war in Hessen mit der multizentrischen Studie zum Eiweißverlust-Syndrom am Start. Unter den 16 Gewinner-Projekten werden in einer zweiten Abstimmungsrunde zusätzlich 17.000 Euro vergeben.

Canada Life hat sich bereits in der Vergangenheit als Partner der Stiftung hervorgetan und feiert in Deutschland in diesem Jahr seinen 17. Geburtstag – die Muttergesellschaft in Kanada ihren 170.   

Ein Leben mit dem Eiweißverlust-Syndrom: Hier lesen Sie, wie Nick seit 21 Jahren damit zurecht kommt - zwischen Disko und Notaufnahme.