Herzkinder freuen sich über golfende "Wiederholungstäter"

V.l.: Willy Weiland (Präsident DEHOGA Berlin), das Turniersieger-Team der Weihe GmbH und Thomas Lengfelder (Hauptgeschäftsführer DEHOGA Berlin)
V.l.: Auf dem Green für Herzkinder unterwegs waren Willy Weiland (Präsident DEHOGA Berlin), das Turniersieger-Team der Weihe GmbH und Thomas Lengfelder (Hauptgeschäftsführer DEHOGA Berlin) und viele andere Golfer

Der Berliner Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Berlin) hat seinen 6. Präsidenten-Cup erneut für den guten Zweck ausgespielt. 88 Spielende und Gäste schlugen auf Einladung des DEHOGA Berlin am 23. und 24. Juni im GolfResort Semlin ab. Ging mal ein Schlag daneben, war der Ärger allerdings gering. Denn die Teilnehmenden - unter ihnen Berlins ehemaliger Bürgermeister Klaus Wowereit - konnten sich beliebig viele „Wiederholungsschläge“ kaufen, im Golf-Jargon "Mulligans" genannt. Der so eingenommene Betrag kommt komplett der Stiftung KinderHerz zugute, beschlossen die Golfer.
 
Präsident Willy Weiland rundete im Namen des DEHOGA Berlin auf, zusätzliche Spender erhöhten die Summe schließlich auf 2.500 Euro. „Wir halten der Stiftung KinderHerz seit neun Jahren durch verschiedene Charity-Veranstaltungen die Treue", sagt Weiland, „weil wir davon überzeugt sind, dass wir den herzkranken Kindern vor allem durch langfristige und kontinuierliche Unterstützung von Förderprojekten in der Kinderherz-Medizin zu einem besseren Leben verhelfen können.“
 

tl_files/contentbilder/Aktionen unserer Partner/Berlin/IMG_8424 Golfressort Semlin.jpgBei der abschließenden Abendveranstaltung wurde der Präsidenten-Cup-Wanderpokal von Willy Weiland und DEHOGA Berlin Hauptgeschäftsführer Thomas Lengfelder an die siegreichen Teams verliehen. Traditionell standen bei diesem Turnier wieder die Bewegung in der Natur, der Spaß und das Knüpfen interessanter Kontakte im Vordergrund.

 

 

(Fotos: DEHOGA Berlin)