Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen verleiht KinderHerz-Innovationspreis NRW 2018

Die Gewinner aus Bad Oeynhausen, Aachen und Bonn mit Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (2.v.r.), Sylvia Paul (r., Gf Stiftung KinderHerz) und der Jury.
Die Gewinner aus Bad Oeynhausen, Aachen und Bonn mit Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (2.v.r.), Sylvia Paul (r., Gf Stiftung KinderHerz) und der Jury.

 

150.000 Euro für herausragende Forschung in der Kinderherz-Medizin – Preis geht nach Bad Oeynhausen, Bonn und Aachen

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat bei einer Festveranstaltung am 29. Juni 2018 im Orchesterzentrum NRW in Dortmund die Gewinner des KinderHerz-Innovationspreises NRW 2018 ausgezeichnet. Der von der Stiftung KinderHerz Deutschland ins Leben gerufene Forschungspreis geht an das Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen, die Universitätsklinik Bonn und die Universitätsklinik RWTH Aachen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft fördert den mit insgesamt 150.000 Euro dotierten Preis.

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Paul, Pfeiffer-Poensgen.jpg„Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind eine der größten medizinischen Herausforderungen für die Gesellschaft. Besonders im Kindesalter stellen sie für die Betroffenen und die Eltern eine große Belastung dar. Mit dem KinderHerz-Innovationspreis wollen wir die Forschungsarbeit für herzkranke Kinder vorantreiben und das Leben für sie und ihre Familien verbessern", sagte Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Schirmherrin des KinderHerz-Innovationspreises NRW (im Foto r.).

 

 

„Die innovative Forschungskraft der Kinderherz-Medizin aus NRW begeistert mich jedes Mal. Ich bin stolz, dass die Stiftung KinderHerz Deutschland ihren Beitrag dazu leisten kann. Ich danke dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für die Förderung“, sagte Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland.

 

Auszeichnung in drei Kategorien

Ärzte, Doktoranden und Mitarbeiter aus der Pflege machen täglich Fortschritte in ihren Laboren, auf der Intensivstation und im Klinikalltag. Der KinderHerz-Innovationspreis soll ihnen die Umsetzung zukunftsweisender Projekte im Bereich der Kinderherz-Medizin ermöglichen. Er wurde in den drei Kategorien Innovative Forschung (100.000 Euro), Nachwuchs und Pflege (je 25.000 Euro) verliehen.

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Preise.jpgtl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Orchesterzentrum.jpgtl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Orchester.jpg

 

Zur Bildergalerie

 

Die Gewinner 2018

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Paul, Braukmann, Phorisch, Laser, Pfeiffer-Poensgen, Gewinnerfoto.jpgInnovative Forschung: Das Forschungsprojekt "Lerntherapie für Kinder mit angeborenem Herzfehler“ des Kinderkardiologen Dr. Kai-Thorsten Laser vom Herz- und Diabeteszentrum NRW Bad Oeynhausen untersucht, ob angeborene Herzfehler zu Teilleistungsstörungen wie zum Beispiel Konzentrationsschwächen führen können. Ausgehend von diesen Ergebnissen werden zusammen mit dem lerntherapeutischen Institut „Der Bildungskompass“ in Bad Oeynhausen entsprechende Lerntherapie-Maßnahmen entwickelt.

 

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Gewinnerfoto Boerter, Uebergabe.jpgNachwuchs: Kinder mit angeborenem Herzfehler werden oft mit einer Mangelernährung auf der Intensivstation aufgenommen. Das Forschungsprojekt „Die Ernährung von herzkranken Kindern verbessern" von Nicolas Börter, Doktorand am Universitätsklinikum Bonn, soll messbare BioMarker finden, die früh auf das Auftreten eines Problems im Magen-Darm-Trakt hinweisen können. Komplikationen bei der Nahrungsaufnahme sollen so vermieden werden.

 

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Paul, Braukmann, Kertz, Pfeiffer-Poensgen, Gewinnerfoto.jpg

Pflege: Im Mittelpunkt des Projekts "Die Erforschung der Pflege von herzkranken Kindern bis ins Erwachsenenalter" von Kinderkrankenpflegerin Angela Kertz vom Universitätsklinikum RWTH Aachen steht die integrative Versorgung von Patientinnen und Patienten mit angeborenem Herzfehler. Dafür wird am Uniklinikum Aachen ein interdisziplinäres ärztliches und pflegerisches Expertenteam aufgebaut. Das Konzept sieht vor, den Pflegekräften mehr Raum für die nötige Spezialisierung zu verschaffen.

 

Sonderpreis: Crowdfunding-Preis

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Paul, Braukmann, Keijdener, Adler_2.jpgDas Forschungsprojekt „Entwicklung eines biologischen Elektrokabels für das Herz“ von Doktorand Hans Keijdener, vom Institut für Angewandte Medizintechnik der RWTH Aachen Universität, hat den Crowdfunding-Preis gewonnen. Für das Projekt werden von der Stiftung KinderHerz Spendengelder über eine Schwarmfinanzierung gesammelt. Die KinderHerz-Botschafterin und Box-Weltmeisterin Nikki Adler hat die Auszeichung verliehen.

 

 

 

 

 

Die Fachjury

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Jury.jpgÜber die Vergabe der Preise entschied eine unabhängige Fachjury, bestehend aus: Kinderkardiologe Prof. Dr. Peter Ewert (im Foto r.), Direktor der Klinik für angeborene Herzfehler/Kinderkardiologie im Deutschen Herzzentrum München, Kinderherz-Chirurg Dr. Alexander Horke (m.), Leiter der Abteilung Chirurgie für angeborene Herzfehler der Medizinischen Hochschule Hannover und Birgit Pätzmann-Sietas, Vorsitzende des Berufsverbands Kinderkrankenpflege Deutschland e.V.

 

 

Kinderherz-Forschung verständlich machen

Medizinisches Gerät hat unschätzbaren Wert für die Wissenschaft. Noch bedeutender sind jedoch die forschenden Köpfe dahinter, die aus der Anwendung bahnbrechende Erkenntnisse ziehen. So wie Ärzte und Pfleger für die Forschung unverzichtbar sind, ist auch die Vermittlung der Errungenschaften essentiell für die Akzeptanz und die Zukunftsfähigkeit der Forschung. Genau an diesen beiden Stellen setzt die Stiftung KinderHerz Deutschland an. Sie unterstützt mit dem Preis innovative Technologien, fördert Wissenschaftler und ist zugleich Vermittlerin zwischen Wissenschaft und Bevölkerung, indem sie Kinderherz-Forschung verständlich macht.

 

KinderHerz-Innovationspreis macht regionales Potenzial sichtbar

Der Forschungspreis soll nicht nur exzellente Projekte würdigen und finanzieren, sondern auch aufzeigen, wie viel Potenzial und medizinische Forschungskraft in NRW steckt.

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Paul gestikuliert.jpg„Der KinderHerz-Innovationspreis NRW fördert und unterstützt drei Projekte. Darüber hinaus wird sichtbar, wie viele Möglichkeiten und Chancen das Forschungsfeld der Kinderherz-Gesundheit noch aufweist. Jedes eingereichte Forschungsvorhaben, jede Idee und jedes Konzept wird zur Weiterentwicklung beitragen und neue Impulse setzen“, sagt Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland.

 

Zur Bildergalerie

 

Alle Nominierten in den Kategorien Innovative Forschung, Nachwuchs, Pflege:

Universitätsklinikum Aachen & RWTH Aachen

1.    Dr. Petra Mela und Prof. Dr. Stefan Jockenhövel (Institut für Angewandte Medizintechnik der RWTH Aachen), Prof. Dr. Gunter Kerst (Kinderkardiologie, UK Aachen), Jaime Vázquez-Jiménez (Klinik für Herzchirurgie für Kinder und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler) und Prof. Dr. Dietmar Schranz (Kinderkardiologie, Klinik für Kinder-und Jugendmedizin, UK Frankfurt) mit dem
Projekt „Kleine Klappen mit großem Potential“

2.    Doktorand Hans Keijdener (Institut für Angewandte Medizintechnik der RWTH Aachen) mit dem
Projekt „Entwicklung eines biologischen Elektrokabels für das Herz“

3.    Angela Kertz (Kinderkardiologie, Pflegestation, UK Aachen) mit dem
Projekt "Die Erforschung der Pflege von herzkranken Kindern bis ins Erwachsenenalter"


HDZ NRW Bad Oeynhausen:

4.    Kinderkardiologe Dr. Kai Thorsten Laser (HDZ NRW Bad Oeynhausen) mit dem Projekt "Lerntherapie für Kinder mit angeborenem Herzfehler“. Kooperationspartner bei dem Projekt ist das Institut „Der Bildungskompass“

 

Universitätsklinikum Bonn & Uni Bonn

5.    Kinderkardiologin Dr. Nicole Müller (Kinderkardiologie, UK Bonn) mit ihrer Forschergruppe aus Prof. Dr. Johannes Breuer (Kinderkardiologie, Uni Bonn), Dr. Noa Freudenthal (Kinderkardiologie, Uni Bonn) in Kooperation mit Prof. Dr. Oliver Dewald (Leiter der Sektion für Kinderherzchirurgie der Uni Bonn) und Dr. Bernd Zur (Oberarzt des Instituts für Klinische Chemie und klinische Pharmakologie der Uni Bonn) mit dem
Projekt „Die Herzfunktion mit Biomarkern überwachen“

6.    Doktorand Nicolas Börter (Kinderkardiologie, UK Bonn) mit dem
Projekt „Die Ernährung von herzkranken Kindern verbessern"

 

Universitätsklinikum Münster

7.    Kinderherz-Chirurgin Dr. Sabrina Lück (Kinderherz-Chirurgie. UK Münster) mit dem
Projekt „Ein Gewebearchiv kinderherz-chirurgischer Transplantate“

8.    Doktorand Sebastian Kintrup (Kinderherz-Chirurgie, UK Münster) ist mit dem
Projekt „Kinder direkt nach der Herz-Operation atmen lassen"

 

Begleitende Kunst von Fabian Freese

tl_files/contentbilder/Innovationspreis NRW/IP NRW 18_Freese.jpgDer sozial engagierte Wuppertaler Künstler Fabian Freese begleitete die Verleihung des KinderHerz-Innovationspreises NRW 2018 im Dortmunder Orchesterzentrum mit einer Auswahl seiner Playground Serie. Sie beschäftigt sich mit den Facetten der Zeit und Erinnerung. Mehr dazu hier.

 

 

Rückblick – voller Erfolg beim Debüt 2016

Bereits der erste KinderHerz-Innovationspreis NRW 2016 mit der ehemaligen NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze in Münster zog viel Aufmerksamkeit auf sich. Durch den Preis konnten nicht nur drei Gewinnerprojekte vom Universitätsklinikum Bonn (zweimal) und von der Helios Klinik Wuppertal gefördert werden. Zusätzlich wurde ein weiteres Forschungsvorhaben am Universitätsklinikum Münster auf den Weg gebracht. Es erreichte in der Kategorie „Innovative Forschung“  Platz zwei, gewann durch die Preisverleihung aber die Aufmerksamkeit vieler Unterstützer und Spender. Hier ein Eindruck von der Preisverleihung 2016 bei WestLotto in Münster.

 

Ansprechpartner:

Benjamin Hohmann
Projektleitung
Tel. 0201 / 86 58 31 -28
b.hohmann@stiftung-kinderherz.de

Christoph Bürgener
Projektleitung: PR; Preise & Veranstaltungen
Tel. 0201 / 86 58 31 -26
c.buergener@stiftung-kinderherz.de