Herzschwäche bei krebskranken Kindern behandeln

Den Krebs hat die kleine Sinem überstanden, doch jetzt spielt ihr kleines Herz nicht mehr mit. Herzprobleme bei Kindern und Jugendlichen, die an Krebs erkrankt sind und behandelt wurden, treten immer wieder auf.

Projektort:
Klinik für Kinderheilkunde III, Universitätsklinikum Essen

Zeitplan:
1 Jahr

Projektleitung:
Dr. Ulrich Neudorf,
Dr. Anne Schönecker

Fördervolumen:
50.000 €

EKG-Diagnostik für optimalere Früherkennung ändern

Chemotherapien enthalten unter anderem Bestandteile, die das kleine Kinderherz schädigen und sogar zu Herzversagen führen können. Je früher eine Herzschwäche erkannt wird, umso eher können die Ärzte passende Maßnahmen ergreifen und schlimmere Auswirkungen verhindern.

„Ziel der Studie ist es, ein standardisiertes kardiologisches Untersuchungsprotokoll zu evaluieren sowie einen „Transitionspass“ zu erstellen, der Kinder- und Jugendliche nach durchgemachter Erkrankung ins Erwachsenenalter begleitet.“

Dr. Ulrich Neudorf

Mit detaillierteren Untersuchungen Schädigungen früher erkennen

Die Herzüberwachung bei Kindern und Jugendlichen, die an Krebs erkrankt sind, ist kein Standard. Ein „reguläres“ EKG zeigt über einen langen Zeitraum Normwerte. Schädigungen der Herzmuskelzellen werden oft nicht sofort erkannt. Ein sich verschlechternder Zustand der Kinderherzen wird oftmals erst sehr spät gesehen - manchmal leider auch zu spät. Das wollen wir ändern.

Akute Auswirkungen auf das Herz oder Spätfolgen einer Chemotherapie bei Kindern mit einer Krebserkrankung sollen durch zwei unterschiedliche Ultraschallmethoden zeitnah erkannt und bestenfalls minimiert werden.

Die kleine Sinem weiß, wie wichtig diese Untersuchung ist.

Sie hilft tatkräftig mit, wenn es heißt: Bauch frei machen.

Sinem lässt sich von Dr. Neudorf ganz genau erklären, was er da macht.

Dr. Ulrich Neudorf bewertet die Ultraschall-Bilder nach bestimmten "Herz"-Kriterien.

Differenziertere Ultraschall-Bildgebung in die Routine implementieren

Übrigens: Mit 166 Euro können ein Kind untersucht und die Ergebnisse ausgewertet werden

In unserer Studie werden zwei Ultraschall-Methoden getestet und die Ergebnisse ausgewertet.

  • Das Tissue Doppler Imaging, bei der die Geschwindigkeit des Herzmuskels während der Phasen eines oder mehrerer Herzschläge durch den Doppler-Effekt des reflektierten Ultraschalls gemessen wird.
     
  • Der 2D/3D-strain, eine sensitive Ultraschall-Bildgebung zur frühzeitigen echokardiographischen Erfassung einer Herzschwäche.

Ziel dieser Studie ist es, diese Untersuchungen zur Früherkennung einer Herzschwäche bei kleinen Krebspatienten einzusetzen. Die Verfahren sollen als Standard implementiert und in laufenden Therapien angewandt werden. Damit Kinder wie Sinem nach überstandener Krebserkrankung nicht auch noch gegen eine Herzschwäche ankämpfen müssen.

Auch für dieses Projekt benötigen wir Ihre Unterstützung.
Spenden Sie jetzt!

 

Ja, ich möchte Herzkindern helfen!

Mit meiner Spende ermögliche ich wichtige Forschung und Entwicklung.


Jetzt spenden und helfen!

Sie wollen mehr tun? Wir unterstützen Sie aktiv!

Wir legen viel Wert auf den persönlichen Kontakt. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren. 

Sie möchten Informationen zu einem anderen Projekt in Ihrer Region? Gerne erzählen wir Ihnen mehr über Wissenschaft, Vision und Zukunftsaussichten auch in Ihrer Nähe und wie Sie Teil davon werden können.

Roland Marzoch freut sich auf Ihren Anruf. 

Roland Marzoch
Projektleitung Förderbereiche und Spenderkommunikation

Kompaktinfos

In der Projektskizze „Diagnose Herzschwäche Krebskinder“ haben wir Ihnen alle wissenswerten Fakten zu diesem Förderprojekt kurz und bündig zusammengefasst.

Wir finanzieren aktuell über 30 Projekte. Dieses Dokument liefert einen Überblick und Zahlen, Daten und Fakten über die Stiftung KinderHerz.