KinderHerz-Botschafter

Engagement für Herzkinder

Spitzen-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer

Auf dem Fussball-Platz hatte der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer alles unter Kontrolle. Als Botschafter für die Stiftung KinderHerz möchte er nun einen ähnlich bleibenden Eindruck hinterlassen.

„Kinder sind das Glück unserer Gesellschaft. Und wie traurig und unfassbar es ist, wenn diese Kinder nicht so ein unbeschwertes Leben führen dürfen, wie sie es verdient hätten. Ich möchte einfach helfen, dabei sein und in lachende Kinderaugen schauen.“

Dreizehn Jahre lang hat Thorsten Kinhöfer in der 1. Bundesliga auf Top-Niveau gepfiffen – in insgesamt 213 Partien. Dazu hat er zahlreiche Spiele im DFB-Pokal und auf internationalem Parkett geleitet. Ein Highlight in seinem Schiedsrichter-Leben war für ihn das DFB-Pokal-Finale 2010 zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen (4:0). Im Jahr 2015 musste Thorsten Kinhöfer seine Schiri-Pfeife an den Nagel hängen, weil er die Altersgrenze für Schiedsrichter von 47 Jahren erreicht hatte. Heute ist er Geschäftsführer der Container Terminal Herne GmbH.

Mit seinem Engagement und der Leidenschaft, die ihn früher auf dem Platz ausgemacht haben, unterstützt Thorsten Kinhöfer nun die Stiftung KinderHerz.

 

Astronaut Matthias Maurer

#space4hearts: Unterstützung aus dem All, die unsere kleinen Herzpatienten brauchen können. Täglich kommen 24 Kinder mit einem kranken Herzen auf die Welt. ESA-Astronaut Matthias Maurer engagiert sich als KinderHerz-Botschafter.

Als Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA weiß Matthias Maurer, wie wichtig es ist, sich fit zu halten.

Matthias Maurer wurde im Saarland geboren, hat in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien Werkstoffwissenschaften studiert und sich 2009 bei der ESA als Astronaut beworben. Zunächst war er LUNA Projektleiter und ist im Juli 2015 zum Mitglied des Europäischen Astronautcorps berufen worden. Im Herbst 2021 geht es für ihn im Rahmen seiner Mission „Cosmic Kiss“ das erste Mal zur Internationalen Raumstation ISS.

„Ich freue mich, dass ich im Rahmen meiner Mission einen Beitrag dazu leisten kann, die wichtige Arbeit der Stiftung Kinderherz zu fördern.“

 www.esa.int/matthiasmaurer

 

Cleopatra Erbprinzessin zu Oettingen-Spielberg

Cleopatra Erbprinzessin zu Oettingen-Spielberg ist KinderHerz-Botschafterin. Die zweifache Mutter engagiert sich noch aktiver für die Herzkinder. So beteiligt sie sich bei der HerzRadeln-Aktion und motiviert zum mitmachen.

„Mutig zu sein und das Leben anzupacken – das möchte ich mit meinem Wirken vermitteln.

Lieber scheitern, als es niemals versucht zu haben“ bekennt die Erbprinzessin. Seit ihrer Hochzeit im Sommer 2016 ist Cleopatra Erbprinzessin zu Oettingen-Spielberg mit unseren Herzkindern verbunden. Im Rahmen dieses großen Ereignisses sammelte das Erbprinzenpaar Spenden zu Gunsten der kleinen Herzpatienten.  Die Familie und somit ihre Kinder, Tochter Matilda (3) und Sohn Louis-Albrecht (1), stehen in ihrem Leben mit an erster Stelle. Darüber hinaus vergisst sie aber die Kinder nicht, denen es gesundheitlich nicht gut geht: unsere herzkranken kleinen Patienten. 

 

Radsportler Uwe Rohde

Das Uwe Rohde jetzt KinderHerz-Botschafter ist und unser Projekt KinderHerz-Radler unterstützt, freut uns sehr. Denn mit ihm haben unsere Herzkinder einen kompetenten, Fahrrad affinen und authentischen Botschafter an ihrer Seite. 

Als Sohn eines Bergmanns in NRW aufgewachsen, ist Uwe Rohde ein waschechter „Ruhrpottler“.

Seine Liebe galt schon früh dem Gesang. Die klassische Gesangsausbildung lag da sehr nah. Aber auch die Schauspielerei packte ihn. Er absolvierte an der Folkwang Hochschule in Essen seine Schauspielausbildung und erweiterte sein Repertoire um eine Ausbildung zum Clown. Damit war er dann am Staatstheater in Pforzheim und in Stuttgart zu Hause und sang im Chor der Bayreuther Festspiele. Privat machte er das Fahrradfahren zu seinem Hobby: Er startete bei Jedermann-Rennen, Rad-Marathons Paris-Brest-Paris und London-Endingburgh-London. Mit Begeisterung steigt er auch bei Langstrecken aufs Rad.  

Seit 2015 ist er Mitglied im Präsidium des Radsportverbandes Schleswig-Holstein. Im April 2019 wurde er neuer Vizepräsident des Bund Deutscher Radfahrer für den Bereich Marketing und Kommunikation.

 

PS-Profi Sidney Hoffmann

KinderHerz-Botschafter Sidney Hoffmann Er hat Benzin im Blut und trägt das Herz auf der Zunge: Der Name Sidney Hoffmann ist wohl jedem Autofan ein Begriff.

Zusammen mit seinem Kollegen Jean Pierre „JP“ Kraemer moderiert er seit 2009 die Sendung „Die PS-Profis - Mehr Power aus dem Pott“, die auf dem Sender Sport 1 ausgestrahlt wird.

Sidney Hoffmann ist ein echter Autoliebhaber und beweist sein Know-How nicht nur auf dem TV-Bildschirm. 2007 eröffnete er eine erste Tuningwerkstatt in Dortmund gemeinsam mit „JP“ Kraemer und gründete 2012 seine eigene Werkstatt - Sidney Industries. Seit 2012 ist Sidney Hoffmann auch mit seinem eigenen Kanal bei YouTube am Start. Dort veröffentlicht er regelmäßig Videos zu den Themen Autotuning und Automobilevents. Mit seiner lockeren und witzigen Art begeistert er zweimal Foto: Sidney Hoffmann wöchentlich knapp eine viertel Million Fans.

Als die Stiftung KinderHerz an Sidney Hoffmann für eine Charity-Aktion herantrat, war der TV-Star sofort begeistert: „Ich bin froh, dass ich etwas zurückgeben kann“. Sidney Hoffmann möchte sich noch stärker für die kleinen Herzkinder engagieren. Als Botschafter der Stiftung KinderHerz ist es ihm persönlich ein großes Anliegen, die wichtige Arbeit zugunsten der Herzkinder weiter voranzubringen.

 

Medienbotschafter Lars Wallrodt

Lars Wallrodt ist Journalist und Sportexperte. Er berichtete von acht großen Fußballturnieren. Sein Highlight war die Weltmeisterschaft in Brasilien mit dem Titelgewinn für die deutsche Nationalmannschaft. Und als Botschafter setzt er sich aktiv für unsere Herzkinder ein.

 Lars Wallrodt studierte Sportwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität in seiner Geburtsstadt Kiel.

Er begann seine journalistische Karriere beim Holsteinischen Courier und wechselte 2001 zur Berliner Zeitung BZ, für die er später vor allem über Hertha BSC und die Nationalmannschaft berichtete. Seit 2008 arbeitet Wallrodt bei der WELT und WELT am SONNTAG, seit 2010 als Fußballchef. Ab Juni 2018 wird er Sportchef bei der Bild am Sonntag. "Ich bin jeden Tag dankbar dafür, zwei gesunde Kinder zu haben, weiß aber auch, dass dieses Glück nicht jeden Eltern zuteil wird", sagt Wallrodt, "Durch die Stiftung KinderHerz bekam ich Zugang zum Deutschen Herzzentrum Berlin. Dort habe ich gesehen, wie lebenserschütternd es für die Kinder und ihre Eltern sein kann, wenn die Kleinen mit angeborenem Herzfehler auf die Welt kommen.

Ich sah aber auch viel Hoffnung: Durch engagierte Mitarbeiter, durch Fortschritte in der Forschung, durch moderne Technik. Mitzuhelfen, dafür finanzielle Mittel zu sammeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Herzensaufgabe, die ich sehr gern und mit großem Stolz wahrnehme." Lars Wallrodt ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit seiner Familie in Berlin. In seiner Freizeit zieht es ihn am liebsten auf den Golfplatz. 

 

Sternekoch Christian Jürgens

Sternekoch Christian Jürgens ist Stiftung Kinder-Herz-Botschafter. Einer der sich einsetzt, der sich für das engagiert was ihm wichtig ist - die Arbeit der Stiftung KinderHerz und für unsere kleinen Herzpatienten.

Qualität ist kein Zufall und Kochen eine Kunst.

Schon seit 2008 beweist Christian Jürgens, Küchenchef und Geschäftsführer, in seinem Restaurant Überfahrt im Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, dass Kochen mehr ist, als nur Speisen zuzubereiten. 

Mit viel Liebe zum Detail setzt er nicht nur die Schätze seiner Wahlheimat Bayern, sondern auch internationale Spitzenprodukte in Szene, interpretiert sie immer wieder neu und lässt sich bei seinen Kreationen auch auf Reisen rings um den Globus inspirieren. Drei Zutaten fehlen bei ihm nie: ein herausragender Geschmack, die beste Qualität und eine außergewöhnlich kreative Präsentation. Doch sein Blick geht auch über den Tellerrand – als Botschafter der Stiftung KinderHerz engagiert sich der sympathische Ausnahmekoch für Kinder mit Herzfehlern. Davon gibt es in Deutschland leider viel zu viele, denn jeden Tag kommen rund 20 Kinder mit einem Herzfehler zur Welt. 

 

Profi-Boxer Ünsal Arik

"Ich habe schon immer gesagt: Hauptsache gesund. Für alle anderen Probleme gibt es Lösungen." Ünsal Arik ist türkischer Profiboxer und freut sich, als KinderHerz-Botschafter etwas für die Herzkinder bewegen zu können.

Seine sportliche Karriere begann zunächst als Fußballer.

Er ist im bayerischen Parsberg geboren - hier lebt bis heute seine Familie. Erst mit 27 Jahren startete der "türkische Bayer", wie er sich selbst bezeichnet, als Amateur in Regensburg seine Boxkarriere. Mit 30 Jahren bestritt Arik seinen ersten Profikampf (2011) und gewann 2015 seinen ersten Weltmeistertitel. Als Leistungssportler ist sich der Boxer bewusst darüber, wie dankbar er für seine Gesundheit sein kann: "Als Sportler weiß ich, wie wichtig jedes Organ und Körperteil ist, damit der Körper einwandfrei funktioniert."

Bei seinem Besuch im Deutschen Herzzentrum in München traf Arik gemeinsam mit seiner Kollegin und KinderHerz Botschafterin Nikki Adler den 15jährigen herzkranken Ardian und überraschte ihn mit einem Paar signierter Boxhandschuhe.  Ünsal Arik über sein Engagement für die Herzkinder: "In meinen Augen hat jeder gesunde Mensch die Pflicht Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen. Kinder sind unsere Zukunft, deshalb überlege ich nicht zweimal ob ich helfe. Ich bin stolz, Botschafter der Stiftung KinderHerz zu sein." 

 

Moderatorin Tanja Bülter

Ein Besuch im Deutschen Herzzentrum Berlin berührte Tanja Bülter so sehr, dass sie sofort helfen wollte. Ob gemeinsam mit BABOR, Crusz, dem Esthetic-Infopoint oder beim Lufthansa Medien-Cup: Tanja Bülter zeigt Herz, wo immer sie gebraucht wird.  

Kinder waren mir schon immer wichtig.

Doch seit ihr Sohn Nicolas auf der Welt ist, versteht sie erst richtig, wie sehr so ein kleines Wesen das Leben verändern kann. Und wie dankbar sie sein kann, dass ihr Sohn gesund ist.

"Deshalb unterstütze ich die Stiftung KinderHerz, damit allen herzkranken Kindern schnell geholfen werden kann. Als KinderHerz-Botschafterin kann ich dazu beitragen, die Anliegen und Bedürfnisse der kleinen Patienten in die Öffentlichkeit zu tragen. Ich freue mich, damit den Kindern helfen zu können." 

 

Fußball-Profi Marko Rehmer

"Für einen Sportler ist ein gesundes Herz überlebenswichtig. Aber ich weiß, dass nicht jeder Mensch das Glück hat, mit einem gesunden Herz geboren zu sein", sagt Marko Rehmer, ehemaliger Fußballprofi. "All jenen Kindern zu helfen, die mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt kommen, ist für mich darum selbstverständlich." 

Gesagt, getan. Beim Charity-Torwandschießen auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue war Marko Rehmer in seinem Element.

Er traf häufiger als andere prominente Schützen ins Schwarze und veschaffte den Herzkinder-Projekten der Stiftung KinderHerz eine erste großartige Spende. Marco Rehmer trug 35 mal das Trikot der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Höhepunkte waren dabei seine Teilnahme an der Europameisterschaft 2000 in Belgien und Holland und an der Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2002 in Japan und Südkorea, bei der er mit dem DFB-Team Vize-Weltmeister wurde. 

Seine Karriere begann der gebürtige Ost-Berliner 1990 beim 1. FC Union Berlin. Von 1997 bis 2005 stellte sich der Abwehrspieler in 225 Bundesligapartien den gegnerischen Stürmern in den Weg. Er spielte für Hansa Rostock, Hertha BSC Berlin und Eintracht Frankfurt. Im Laufe seiner Karriere schnupperte er auch Champions League-Luft und stand im DFB-Pokalfinale. 

 

Sternekoch Dieter Müller

Wir freuen uns, mit Dieter Müller einen Drei-Sterne-Koch als KinderHerz-Botschafter zu präsentieren. Auf zahlreichen Gourmet-Events verzaubert er die anwesenden Gäste mit kulinarischen Hochgenüssen – natürlich für die Herzkinder.

„Zu einem gesunden Leben gehört gesundes Essen.

Frische, hochwertige Produkte stehen für meine Küchenphilosophie. Gerade Gesundheit ist für mich deshalb ein wichtiges Thema. Als Vater weiß ich, wie wichtig diese für die Kinder aber auch die ganze Familie ist. Mich hat es sehr berührt zu hören, dass so viele Kinder mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt kommen. Deshalb unterstütze ich als KinderHerz-Botschafter gerne die Stiftung KinderHerz.“ 

 

Singer-Songwriter-Pop und Schlager Jonathan Zelter

Mit seiner Ballade „Ein Teil von meinem Herzen“ platzierte sich der 1994 geborene Singer-Songwriter Jonathan Zelter über Monate an der Spitze der Radio-Hitparaden. Als KinderHerz-Botschafter engagiert er sich aktiv für unsere Herzkinder.

Ein Songwriter mit Herz.

Als er im April 2015 seine erste Single „Ein Teil von meinem Herzen“ veröffentlichte, ahnte Jonathan Zelter noch nicht, dass dieser Songtitel für ihn bald schon eine zusätzliche Bedeutung bekommen würde. Dieses Lied wurde innerhalb weniger Wochen zum großen „Startschuss“ seiner noch jungen Musikerkarriere und brachte ihn auf die großen Bühnen der Republik.

Auch in zahlreichen TV-Shows war er bereits zu Gast. Der junge Mann aus Wittlich hat sich selber das Klavier- und Gitarrenspiel beigebracht und ist schon als Kind mit seinem Akkordeon aufgetreten. Heute bedient der Wahl-Mannheimer das Spektrum zwischen deutschsprachigem Singer-Songwriter-Pop und Schlager – mit stetig wachsendem Erfolg. Die von Jonathan Zelter selbst verfassten Lieder finden immer mehr Resonanz. Anfang 2016 erhielt der Nachwuchskünstler gleich zwei Preise: den BayernPlus-Award für den Schlager des Jahres sowie den Medien-Preis SMAGO-Award als Entdeckung des Jahres. 

 

Fernseh-Moderator Jean Pütz

Mit Jean Pütz engagiert sich einer der bekanntesten deutschen Fernseh-Moderatoren und Wissenschaftsjournalisten als Botschafter für die Stiftung KinderHerz. Der charismatische gebürtige Kölner war unter anderem bei der Aktion KinderHerz-Maler in Aachen und dem Gourmet-Abend in Odenthal für die Herzkinder im Einsatz. 

Als Vater und Großvater weiß Jean Pütz genau, wie wichtig ein gesundes Herz für Kinder ist.

„Gott sei Dank sind meine Kinder und mein Enkel im wahrsten Sinne des Wortes „pützmunter“ geboren worden! Mir ist aber bewusst, dass immer wieder Babys mit Krankheiten an ihrem so kleinen Herzen auf die Welt kommen. Dann werden aus Kindern, die so wunderbar lebendig sind, umhertollen und spielen, Patienten.

Es ist fantastisch, dass die Medizin in den letzten Jahren wissenschaftliche Fortschritte gemacht hat. Aber es gibt noch viel zu tun. Deshalb setzte ich mich gerne als KinderHerz-Botschafter für die Stiftung KinderHerz ein.“ Jean Pütz ist unter anderem Träger des Ordens für besondere Verdienste des Großherzogtums Luxemburg. Außerdem wurde ihm 2018 der Kulturpreis der Eduard-Rhein-Stiftung für sein Lebenswerk verliehen. 

 

Medienbotschafter Gerd Hausotto

Um seine bunte wie prominente Gästeliste beneidet ihn manch anderer Showmaster: Leuchtturmbauer, Weltumseglerin, Fußball-Ikonen, Spitzenpolitiker usw. - das Kieler Urgestein Gerd Hausotto hatte sie alle vor dem Mikro. Seine TV-Talkshow "Lass mal schnacken" beim Offenen Kanal Kiel startete 2012 und ist längst Kult geworden.

Das Geheimnis seines Erfolgs liegt für den Moderator auf der Hand: "Ich lasse meine Gäste ausreden." 

Gerd Hausotto (*1940) machte sich darüber hinaus als Organisator des Hasseer Stadtteilfestes zur Kieler Woche einen Namen. Der ehemalige Berufsmusiker (Schlagzeug, Gesang) erlernte den Beruf des Großhandelskaufmanns. Er arbeitete unter anderem als Prokurist, führte ein Hotel mit 40 Betten und war als Lohnabrechner und Verwaltungsleiter der Neurochirurgie an der Uniklinik Kiel tätig.

Hausotto ist seit April 2017 Träger der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein. Verliehen wurde diese höchste Auszeichnung des Landes für ehrenamtliches Engagement von Ministerpräsidenten Torsten Albig, der selbst schon Studiogast bei "Lass mal schnacken" war. Im gleichen Jahr erhielt Gerd Hausotto den Deutscher Bürgerpreis Schleswig-Holsteins für sein Lebenswerk. Die Würdigung gilt seiner ehrenamtlichen Tätigkeit über die vergangenen 40 Jahre. Auch Sylvia Paul, Vorstand der Stiftung KinderHerz war schon zu Gast auf seinem gelben Sofa.

 

Läuferin Sonja Oberem

Als ehemalige Triathletin und Langstreckenläuferin engagiert sich Sonja Oberem für die Anliegen herzkranker Kinder. Die KinderHerz-Läufer profitieren von jahrelanger Erfahrung im Laufsport.

 

Auch nach der Sportkarriere noch sportlich aktiv und ein fester Bestandteil der Laufszene.

Sonja Oberem kennt sich durch ihre eigene Sportkarriere bestens in der Laufszene aus und ist seit 2012 Organisatorin des T³ Triathlon Düsseldorf und seit 2018 Geschäftsführerin und Race-Direktorin des Metro-Düsseldorf-Marathons. In Düsseldorf ist sie für die beiden großen Laufveranstaltungen, den Metro-Marathon und den Kö-Lauf, verantwortlich.

Ihre persönlichen Erfolge legen den Grundstein für die berufliche Karriere: Als Juniorin holte sie WM-Titel im Triathlon und wurde in den Jahren 1991 und 1992 zwei Mal Triathlon-Europameisterin auf der olympischen Distanz. Danach stand die Marathondistanz für sie im Fokus und sie gewann die Läufe in Hamburg, Athen, Berlin und auf Mallorca. Zudem war Sonja Oberem Teilnehmerin der Olympischen Spielen in Atlanta 1996 und in Sydney 2000.