Ein blühendes Herz für herzkranke Kinder

Wir schaffen ein riesiges Herz, das aus dem Weltall zu sehen ist!

Mit dem blühenden Herz ein Zeichen für herzkranke Kinder setzen

Ein Zeichen mit Symbolkraft: Wir schaffen ein Herz, das bis ins Weltall strahlt! Von der Internationalen Raumstation ISS soll es zu sehen sein, das riesige blühende Herz aus Millionen Mohnblumen und Kornblumen unseres Partners Rieger-Hofmann GmbH. Damit unsere Herzkinder sehen, dass wir bei ihnen sind. Kommen sie mit auf eine Reise: von der Erde ins All und zurück.

Ein riesiges Herz macht tausende Herzen glücklich

Die Idee

8.700 neugeborene herzkranke Kinder pro Jahr brauchen unsere Aufmerksamkeit. Und jede Unterstützung, die wir ihnen geben können. Deshalb soll im Juni 2022 auf rund zehn Hektar Fläche ein riesiges Blütenherz aus Klatschmohn und Kornblumen erblühen.

Vom Feld ins All

Unser Botschafter, der ESA-Astronaut Matthias Maurer, wird dann ein unübersehbares Zeichen setzen, dieses Herz besuchen und einen Drohnen-Fotogruß der Blütenpracht zur Internationalen Raumstation ISS senden.

Und wieder zurück

Astronautin Samantha Cristoforetti wird das riesige blühende Herz von der ISS aus fotografieren. In immerhin 420 Kilometern Höhe wird es tatsächlich sichtbar sein. Wir wünschen uns, dass diese Fotos um die Welt gehen, um unseren Herzkindern zu zeigen, wie wichtig sie uns sind. 

Die Größe

Das Blühende Herz erstreckt sich über eine Fläche von zehn Hektar in der Nähe von Blaufelden in Baden-Württemberg. 

Die Menge

Auf jedem Hektar werden 20 Kilogramm Klatschmohn- und 36 Kilogramm Kornblumen gesät, also insgesamt 56 Kilogramm auf der gesamten Fläche.

Die Blüten

Ausgehend von einer Blütendichte von 250 Blüten pro Quadratmeter, erwarten wir 12,5 Millionen blühende Mohnblumen. 

„Gerne unterstützen wir dieses Projekt, um die Anliegen der Kinderherzen mit unserem Blütenherz sichtbar zu machen.“

Ernst Rieger, Saatgut-Produzent

Die Mission der Stiftung KinderHerz: #space4hearts

Der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer fliegt als Botschafter der Stiftung KinderHerz zur ISS - und wir geben ihm einige Aktionen an die Seite.

Zum Beispiel den Weltenfahrer, eine kleine Skulptur aus Holz, die mit ins All kommt. Oder ein riesiges blühendes Herz, das aus dem All sichtbar sein wird. Weitere Aktionen rundum #space4hearts finden Sie in der Übersicht an dieser Stelle.

Persönlichkeiten und Aktionen

Unser Forschungsprojekt "Höhenanpassung" untersucht die Belastbarkeit von Fontan-Patienten, die bei Unternehmungen und Reisen oftmals eingeschränkt sind.

Wir wollen erforschen, wie sich eine akute Höhenveränderung auf sie auswirkt. Das untersuchen wir in der DLR-Forschungsanlage :envihab, um langfristig Empfehlungen bei Höhenexposition machen zu können.

Zur Studie Höhenanpassung

Ihre Spende macht Forschung möglich!

Mit jedem Euro kommen wir der Finanzierung eines der von uns geförderten Forschungsprojekte wie zum Beispiel der Studie in Bonn zur Höhenanpassung von Fontan-Patienten näher. Unterstützen Sie uns, denn: Forschung ist die beste Medizin!


Jetzt spenden!

8.700 Herzkinder pro Jahr sind unsere Motivation als Stiftung KinderHerz

Wir finanzieren:

Medizinische Forschung und Raumfahrt haben eines gemeinsam: Beides ist teuer. Deshalb ist es unser Bestreben als Stiftung, diese Forschung für herzkranke Kinder zu ermöglichen, so wie wir das für aktuell über 30 Projekte tun. Wir unterstützen die mit uns verbundenen Kinderherz-Zentren und sind offen für alle Aktionen, die unseren Herzkindern helfen.

Wir informieren:

Wir sind Aufklärer und zugleich Sprachrohr für herzkranke Kinder. Wir möchten in der Öffentlichkeit Bewusstsein schaffen, Wissen vermitteln und sensibilisieren für eine große Gruppe Betroffener, die sonst oftmals eine zu leise Stimme haben. Der Weltraumflug unseres Botschafters Matthias Maurer hilft uns dabei, diese Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Wir verbinden:

Wir bringen Menschen an einen Tisch, die in einer Zusammenarbeit mehr für unsere Herzkinder bewegen können als alleine: Ideengeber, Umsetzer und Entscheider aus Medizin, Medien, Politik und Wirtschaft, aus Sportorganisationen und Bildungsinstituten. Und wir sind froh, dass wir diese Partnerschaften jetzt um DLR und ESA bereichern können.

Hoch hinaus

Sie möchten mehr erfahren über unseren Botschafter Matthias Maurer und seine ISS-Mission? Sie möchten sich gerne engagieren oder haben vielleicht schon eine konkrete Projektidee, die zum Thema Raumfahrt passt? Dann melden Sie sich bei Felicitas von Wittgenstein-Lippe, die Ihre Fragen beantworten wird.

Felicitas von Wittgenstein-Lippe
Projektleitung Preisverleihungen und Events